Die erste Etappenplanung für den Grenzgänger-Weg

Die erste grobe und noch vorläufige Planung für den Grenzgänger im Sommer 2019 steht. Voraussichtlich reise ich am 27. August von Rheinhessen mit der Bahn nach Bad Hindelang. In sieben Etappen führt mich meine Steigwanderung von Hinterstein über verschiedene Hütten und Hinterhornbach, und von dort aus über einen Abstecher auf den Hochvogel (2.592 m) zu Hütten und zurück nach Hinterstein. Am 4. September fahre ich mit der Bahn zurück nach Rheinhessen.

  • Anreise (Bahn): 27. August, Dienstag – Rheinhessen, Bad Hindelang
  • Etappe 1 – 28. August, Mittwoch: Hinterstein, Bschießer, Ponten, Zirleseck und Willersalpe
  • Etappe 2 – 29. August, Donnerstag: Willersalpe, Geißeckjoch, Schrecksee, Landsberger Hütte
  • Etappe 3 – 30. August, Freitag: Landsberger Hütte, über den Jubiläumsweg zum Prinz-Luitpold-Haus
  • Etappe 4 – 31. August, Samstag: Prinz-Luitpold-Haus, Himmelecksattel, Hornbachjoch, Hinterhornbach
  • Etappe 5 – 1. September, Sonntag: Hinterhornbach, Abstecher auf den Hochvogel (2.592 m), Prinz-Luitpold-Haus
  • Etappe 6 – 2. September, Montag: Prinz-Luitpold-Haus, Giebelhaus, Schwarzenberghütte
  • Etappe 7 – 3. September, Dienstag: Schwarzenberghütte, Engeratsgund See & Hinterstein
  • Rückreise (Bahn) – 4. September, Mittwoch: Bad Hindelang, Rheinhessen

Soweit der Plan. In den nächsten Tagen werde ich den Plan verifizieren und mich auch um die Übernachtungen kümmern.

(Google My Map HikeTheSteig Grenzgänger)

Insgesamt etwa 80 Kilometer (netto) auf rund 2.000 Metern Höhe. Ich muss verrückt geworden sein.